Fallbeispiel "Zoff im Marketing" [2]


VORGANGSWEISE:

  • Briefing durch Geschäftsführung und Abteilungsleitung, zugleich Kennenlernen des Trainers durch die Auftraggeber sowie Basis für die Auftragserteilung.
  • Recherche sowie Design der Maßnahme hinsichtlich Dauer, Teilnehmerkreis, Methodik, Auswahl der CO-TrainerIn.
  • Get together mit dem Team. Vorstellung der Trainer, der Methode, der Planung, des Wissensstandes der Trainer (Transparenz!).
  • Detailabfrage der Themen. Herstellen einer  ersten Vertrauensbasis zwischen Team und Trainerteam als Basis der notwendigen Vereinbarung über die Durchführung der Maßnahme (Freiwilligkeit!)
  • Detailplanung
  • Durchführung der Maßnahme als externer Workshop im Ausmaß von maximal 3 Halbtagen
  • Kommunikation des Ergebnisses an die GL soweit nötig und zulässig, idealerweise durch die TeilnehmerInnen selbst.
  • Umsetzung der getroffenen Vereinbarungen
  • Evaluierung des Ergebnisses.
  • Follow Up im Ausmaß von ½ Tag zwecks Nachsorge und Feineinstellung der getroffenen Vereinbarungen, Abfangen von Misserfolgen während der Umsetzungsphase, Motivation zum Weitertun.

METHODEN:

  • Klassische Moderation.
  • Abholen der TN an ihrer jeweiligen Position zum Konflikt.
  • Erfassen und Priorisieren der relevanten Theme.
  • Aufzeigen der jeweils dahinter stehenden Interessen, Auffinden der Gemeinsamkeite.
  • Gemeinsame Suche nach Lösungsoptionen.
  • Vereinbarung einer Lösung.
  • Planung der Umsetzung.
  • Begleitung der Umsetzung.
  • Nachjustieren in Form eines Follow-UP.
  • Gemeinsame Aktivitäten.
  • Situativ eingesetzte Elemente des Teamtrainings (Erlebnislernen) machen den TN Beziehungen und Positionen erlebbar und ermöglichen, darüber zu sprechen.
  • Praxisorientierun.
    Bei den Lösungen bleiben wir realistisch, nachvollziehbar, alltagstauglich und ressourcenschonend.
  • Teilnehmerorientierung.
  • Das wichtigste für uns ist die persönliche Befindlichkeit und Sichtweise aller TeilnehmerInnen. Deshalb gehen wir gezielt auf Bedürfnisse, Wünsche und Widerstände ein.
  • Prozessorientierung.